WinPoint 95-Installation

 

Dank eines kleinen Assistenten gestaltet sich die Erstinstallation und -konfiguration von WinPoint recht einfach. Viele der einzugebenden Daten bei der Konfiguration von WP werden schon vom Setup-Programm erleutert, dennoch geht diese Anleitung die Installation noch einmal Schritt für Schritt durch, so dass der Einstieg ins FidoNet mit WP reibungslos klappen sollte.

Zunächst muss die von dieser Seite heruntergeladene Datei ausgeführt werden. Die wp95.exe ist ein komprimiertes Archiv, das sich selbst entpacken kann. Ist dies geschehen, muss die Datei "setup.exe" gestartet werden, womit das Installationsprogramm beginnt.

Dies meldet sich zunächst mit einer kurzen Begrüssung und nach einem Klick auf "Weiter" folgen dann  die üblichen Copyright-Informationen, die du natürlich ausführlich liest und dich anschliessend mit ihnen einverstanden erklärst. Bist du nicht einverstanden, ist das traurig und du wirst dir wohl ein anderes Pointprogramm suchen müssen.

Im nächsten Schritt sollte WinPoint mitgeteilt werden, wohin auf der Festplatte es sich eigentlich installieren soll. Üblicherweise ist dies "c:\programme\WinPoint 95", es funktioniert aber natürlich auch jedes andere Verzeichnis.

Anschliessend beginnt auch schon der eigentlich wichtige Teil: die Konfiguration des Fido. Im ersten Schritt wirst du aufgefordert, Angaben zu der Mailbox zu machen, bei der du Point bist. Das sollte nicht weiter schwer sein, also: zürst wird einfach der Name der Box angegeben, zum Beispiel "Calzone Box", wenn du Point bei Michael Kleerbaum geworden bist oder "Skytrek", solltest du bei Jens Hassler Unterschlupf gefunden haben. Die Angabe dieses Namens hat keinerlei technische Relevanz, wenn du dich hier also vertippst oder irgendwas anderes hinschreibst, ist das zunächst mal egal. Wichtiger ist natürlich schon die Telefonnummer der  Mailbox, die dann im benachbarten Feld einzugeben ist. In der unteren Hälfte des Fensters sind dann angaben zu deinem Wohnort zu machen: als Länderkennzahl kommt eigentlich fast immer nur "49" in Frage, unter Ortskennzahl ist die Vorwahl deiner Telefonnummer anzugeben, allerdings ohne führende 0. Beispiel: Michael Kleerbaums "Calzone Box" hat die Telefonnumer 02865-10138, die Ortskennzahl hier ist also "2865".

Im nächsten Fenster geht es weiter, hier wird nun deine FidoNet-Adresse eingegeben. Im Kasten "Netzwerkverbindung" sollte bei "Name" der Eintrag "FidoNet" stehen, unter "Adresse" ist dann die FidoNet-Adresse der Mailbox einzutragen, bei der du Point geworden bist. Wieder das Beispiel: die Box von Michael Kleerbaum hat die FidoNet-Adresse 2:2432/203, die von Jens Hassler hat 2:2476/847. Genau diese Nummer ist dann entsprechend dort einzutragen. In der unteren Hälfte, "Netzwerkadresse", sollte nun dein eigeneer Name stehen und die Pointnummer, die du von deinem Sysop erhalten hast. Bist du zum Beispiel Point-Nr. 47 bei Jens, so ist die 47 hier unter Pointnummer einzutragen, deine gesamte FidoNet-Adressere dann 2:2476/847.47

Nun kommt das Passwort dran. Von deinem neuen Sysop solltest du ein Passwort bekommen haben, welches in allen Fällen, in denen zwischen dir und ihm ein Passwort nötig ist, gelten sollte. Also auch hier. Das Passwort, das du hier an dieser Stelle eingibst ist das sog. Session-Passwort und wird später von WinPoint dazu benutzt, um sich beim "Einloggen" in die Mailbox deines Sysops zu authentifizieren.

Auf der nächsten Seite muss nur noch das Modem ausgewählt werden, welches WinPoint für einen Anruf bei der Mailbox benutzen soll. Damit dies problemlos geschehen kann, muss du natürlich vorher die Treiber deines Modems ordentlich installiert haben, erst dann wird dein Modem auch hier in der Liste auftauchen. Etwas komplizierter wird es evtl. bei ISDN-Karten. Da ich selber allerdings kein ISDN habe, kann ich hier nur auf die Anleitung der Karte verweisen.

Bei manchen Rechnern möchte WP95 im letzten Schritt vor Abschluss der Konfiguration noch wissen, ob es eine bestimmte DLL installieren soll. In der Regel ist diese Frage hier zu verneinen, es sollte also kein Häckchen vorhanden sein. Erst, wenn WinPoint irgendwelche massiven Probleme mit der Bildschrimanzeige hat, sollte man mit dem Gedanken spielen, diese DLL zu installieren - was also auch noch nachträglich möglich ist. Es kann aber auch genauso gut sein, dass das Programm mit dem, was es so vorfindet, völlig zufrieden stellt und daher diese ominöse Frage nach einer DLL gar nicht erst stellt.

Nach diesem Schritt ist die Konfiguration beendet. WinPoint installiert sich jetzt in das von dir angegebene Verzeichnis, konfiguriert ein bisschen an sich rum und ist dann für den Einsatz im FidoNet bereit.

Wie man WinPoint nun benutzt und an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen kann, verrät entweder die Online-Hilfe, welche mit F1 jederzeit aufrufbar ist oder der nächste Text.

Weiter: die Arbeit mit WinPoint

[cr]