Frank Grenzel

Aufgabe

Programmsupport APoint

eMail

AKA

2:249/560.5, 2:2476/847.9476

Wohnort

Möllern / Obermöllern

Geburtsjahr

1976

im Fido seit

Anfang '98

Lieblingsechos

STARTREK.*.GER, POINTS.847 ;-) ...und noch ca. 30 weitere Echos...

Jou, dann fangen wir mal an...

Ein Modem (und natuerlich auch einen Computer) hatte ich schon lange vor meiner ersten Begegnung mit einer Mailbox, aber mehr als ein paar Faxe kamen da auch nicht raus.

Dann eroeffnette in meinem damaligen Wohnort ein kleiner Computerladen und dessen Verkaeufer kannte wiederum einen Mailboxbetreiber in Naumburg. Gab mir dessen Visitenkarte und meinte "ruf doch einfach mal beim Micha in der Mailbox an!". "Klar, kein Problem." meinte ich und hatte eigentlich nicht die leisteste Ahnung, was er meinte und was verdammt nochmal denn eine Mailbox ist. Aber als Informatikstudent will man das den Leuten ja nicht gleich auf die Nase binden...

So hatte ich jetzt also eine Visitenkarte mit einer Telefonnummer, einen PC, ein Modem und keine Ahnung, wie's jetzt weitergehen sollte... - Bis ich dann einfach mal an einem Wochenende ein Programm Namens "HyperTerminal" startete und dort die besagte Nummer eingab, in der Hoffnung, dass am anderen Ende nicht irgendeiner "Hallo?" sagt. Und siehe da, nach ein wenig Gedudel wollte dann ein Proggi meinen Namen wissen und schon war ich in der "Kleinen Naumburger BBS" gelandet. Voellig ahnungslos rief ich erstmal den SysOp zum Chatten. Dieser wollte dann, nachdem ich mehr-oder-weniger sinnvolles Zeugs geschrieben hatte, wissen, ob ich Point werden wolle, oder was ich sonst mit meinem Geschreibse wissen wolle. Ok, hab ich gesagt, genau das will ich! (naja, was eine Mailbox ist, wusste ich ja jetzt und was ein Point sein soll, wuerde ich auch schon noch raus bekommen)

Tja, und am naechsten Tag wartete bereits ein "All-in-One"-Mail-Paket auf mich, mit dem ich gleich ins Pointleben einsteigen konnte. - Was ich bis heute nicht bereut habe!

Warum Fido?

Das erste, was mit auffiel, war das gute Klima in den (meisten) Echos. Schnell hatte ich das Gefuehl, in einer grossen Familie gelandet zu sein. Das war toll!
Auch die klare Strukturierung nach Interessengebieten fand ich sehr angenehm. In Anbetracht der Tatsache, dass einem in den Fidoechos fast kein Spam begegnet, bin ich gerne bereits, ein paar Tage auf eine Antwort zu warten.

Auch wenn ich inzwischen kaum mehr Zeit habe, die teilweise mehr als 1000 Mail pro Tag zu lesen, die hier in den Echos eintrudeln, so macht es immer noch jede Menge Spass. Vor allem, wenn man "alte Bekannte" in anderen Echos wiedertrifft. Achja, was natuerlich zu meinem Point-Dasein dazugehoert, sind die Usertreffen, die 1-2mal pro Jahr stattfinden. Dort trifft man die anderen Points der Mailbox, begutachtet den tuechtigen Node-Rechner und trinkt auch gerne mal das eine oder andere Glaeschen (zuviel ;-) )...

Also, ich kann jedem, der auch nur eines seiner Intressen/Hobbys in einem Echo wiederfindet, unbedingt mal vorbei zu schauen. Es lohnt sich! (PS: Aber Vorsicht, FIDO kann suechtig machen! :-) )

(c) 1999 Frank Grenzel

[Einführung] [Details] [Software] [Fido-over-IP] [Mitmachen!] [Erfahrungen] [Echos] [Dokumente] [FidoNews] [Links] [News] [WIF] [Interaktiv]

[Drei Frames] [Zwei Frames] [Keine Frames]